headerimage_easter_1.jpg

Comic Tagebuch 0318   1Wer diese Klassenlektüre langweilig fand, war (zumindest teilweise) selbst daran schuld: Die Schüler der Klasse 8a hatten die Auswahl aus sechs verschiedenen Jugendbüchern. Darunter waren Bestseller wie Lois Lowrys „Hüter der Erinnerung“, ein Kommissar-Kluftinger-Krimi und zahlreiche für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominierte Romane.

Zu dem Buch ihrer Wahl bearbeiteten die Schüler verschiedene Aufgaben – sie untersuchten die Sprache, die Erzählperspektive, verfassten Tagebucheinträge aus der Sicht eines Charakters und legten Pläne für die Figurenkonstellation an.

Ein besonderes Augenmerk lag auf der kreativen Auseinandersetzung mit dem gewählten Buch, die die Schülerinnen und Schüler ihren Klassenkameraden und einigen Lehrkräften bei der Abschlusspräsentation vorstellten. Einige hatten sich für ein Standbild entschieden, mit dem sie zentrale Inhalte ihres Buches visualisierten. Eine andere Gruppe zeigte eine auf ihrem Buch basierende, selbst geschriebene Theaterszene. Mit einem am Computer komponierten Soundtrack wurde der Vortrag eines Romanauszuges unterlegt. Laura Tejada-Heidenhain setzte mit einem von ihr gezeichneten Comic eine Schlüsselstelle aus dem Buch „Das ist kein Tagebuch“ von Erna Sassen in Szene.

In der sich anschließenden Feedback-Runde gaben viele an, dass die Präsentationen zu den anderen Lektüren ihr Interesse an den Büchern geweckt hätten. Vielleicht ist also einer der Romane die (freiwillige) Lektüre in den kommenden Ferien?

  • Erin Jade Lang: Halbe Helden
  • Erna Sassen: Das ist kein Tagebuch
  • Isabel Abedi: Whisper
  • Jan Guillou Evil – das Böse
  • Lois Lowry: Hüter der Erinnerung
  • Volker Klüpfel – Michael Kobr: Erntedank – Kluftingers zweiter Fall

StRin J. Hüttenhofer-Fußeder

Zum Seitenanfang