headerimage_pano1.jpg

DELF 0720   3Für März geplant – wegen Corona auf Juli verschoben. Wie jedes Jahr fand für die Französischlerner der 10. Jahrgangsstufe wieder die DELF-Prüfung statt. Zehn Schülerinnen und Schüler stellten sich dieses Mal dieser komplexen Prüfung, einem Diplom, dessen Aufgaben vom französischen Erziehungsministerium erstellt werden.

Eine dreigliedrige mündliche Einzelprüfung und ein schriftlicher Prüfungsteil, der sowohl Hör- als auch Leseverstehen und einen Aufsatz in französischer Sprache umfasst, mussten bewältigt werden.

Welch weitgefächerter Wortschatz den Jugendlichen abverlangt wird, zeigt sich zum Beispiel bei den diesjährigen Hörtexten, wo es zum einen um einen Waldkindergarten, zum anderen um Paul Bocuse, den Erfinder der „nouvelle cuisine“ und für viele damit den besten Koch aller Zeiten ging.

Im Aufsatz wurden die Schüler gebeten, in französischer Sprache darzulegen, wie sie eine Veranstaltung zum Schuljahresende organisieren würden – etwas, was Schüler dieses Jahr wegen der Pandemie leider missen müssen.

Bei den mündlichen Prüfungen erzielten Eva Gleim und Klara Schuhböck herausragende Leistungen – die schriftlichen Aufgabenteile werden nun zur Korrektur an das französische Kulturinstitut nach München geschickt und gegen Ende des Jahres werden dann die Gesamtergebnisse wieder am JHG eingehen.

StDin Dr. A. Scheuerer

DELF 0720   1 DELF 0720   2

 

Zum Seitenanfang