headerimage_pano1.jpg

Elisabeth und ich haben uns beim Landeswettbewerb „Experimente antworten“ angemeldet, weil unsere Chemie Lehrerin, Frau Hertel, uns dazu motiviert hat und uns das Experimentieren viel Freude bereitet. Dieses Jahr durften wir mit Silber experimentierten und haben dadurch viel Wissenswertes über den Stoff herausgefunden. Bei Silber handelt es sich um ein Element. Das sind Stoffe, die aus einer Atomsorte bestehen.

Eines der Experimente bestand darin, angelaufenes Silber wieder zum Glänzen zu bringen. Dazu mussten wir das Silber in eine mit Alufolie ausgelegte Schüssel geben und nur noch etwas Iodsalz und kochendes Wasser hinzufügen. Das Ergebnis war toll! Das vorher angelaufene Silber glänzte wie neu. Vielleicht wollt ihr ja auch einmal euren schmutzigen Silberschmuck auf diese Weise wieder zum Strahlen bringen.

Das zweite Experiment ging in eine etwas andere Richtung. Es ist nämlich möglich, mit Silber und ein paar anderen Materialien eine LED zum Leuchten zu bringen. Man benötigt eine Zitrone, verzinkte Nägel, etwas Metalldraht, eine kleine LED und ein Stück Silberblech. Nun werden das Stück Silberblech und die verzinkten Nägel in die Zitrone gestochen und mit Hilfe des Metalldrahtes mit der LED verbunden. Die LED leuchtet, denn Silber ist ein guter Strom-leiter. 

Natürlich waren das nicht alle Experimente die wir bewältigt haben, sondern nur eine kleine Auswahl.

Das Mitmachen hat sich auf jeden Fall gelohnt, denn das Arbeiten hat sehr viel Spaß gemacht und noch dazu haben wir viele wissenswerte Erkenntnisse gesammelt, die uns bestimmt noch von Nutzen sein werden. Zusätzlich wurden wir mit einer Urkunde und einem tollen, neuen Periodensystem ausgestattet, was uns sehr gefreut hat.

Danke an dieser Stelle auch an die Schule, die uns sogar noch einen Büchergutschein, für die Teilnahme und die Mühe am Wettbewerb überreicht hat.

Am Ende können wir sagen, dass es eine tolle Erfahrung war mitzumachen. Vielleicht hat der eine oder andere ja jetzt auch Lust, am nächsten Wettbewerb teilzunehmen.

Elisabeth Dressler und Hannah Huber (8a)

Zum Seitenanfang