headerimage_pano1.jpg

b_290_193_16777215_00_images_stories_2014_15_1_Gerichtsbesuch_Q12.jpgDas Strafrecht- und Zivilrecht spielt im Unterricht in der Oberstufe des Faches Wirtschaft und Recht eine gewichtige Rolle. Deshalb lag es nahe, dass man mit den beiden Q-12 Kursen des JHG auch eine Gerichtsverhandlung am Amtsgericht in Traunstein besucht. Am 20.10.2014 durfte man zwei Verhandlungen unter dem Vorsitz von Richter Wolfgang Ott beiwohnen.

Im ersten Verfahren ging es um Beleidigung und in der Nebenklage um fahrlässige Körperverletzung. Ein stark alkoholisierter Mann drohte auf der Straße zu stürzen und wollte sich an einer älteren Frau festhalten, die dadurch unglücklich fiel und sich schwere Verletzungen zuzog. Die hinzugerufenen Polizisten wurden von dem alkoholisierten Mann anschließend auch noch bedroht und beleidigt. Leider erschien der Angeklagte zum Bedauern aller Beteiligten nicht vor Gericht und wird daher zum nächsten Termin von der Polizei vorgeführt werden. Richter Ott nahm sich aber trotzdem die Zeit, mit den Schülern den Fall ausführlich zu diskutieren und Fragen, z.B. zu den Folgen eines unentschuldigten Fernbleibens vor Gericht zu erörtern.

Der zweite Fall drehte sich um Beleidigung und Körperverletzung. Zwei junge Damen gerieten in einem Traunsteiner Lokal zu später Stunde aneinander und es kam neben wüsten Beschimpfungen und auch zu Handgreiflichkeiten. Die Tatsache, dass die 8 geladenen Zeugen alle unterschiedliche Versionen des Vorfalls zu Protokoll gaben, verdeutlichte den Schülern, wie schwierig es manchmal für Richter und Staatsanwaltschaft sein kann, der Wahrheit auf den Grund zu kommen. Auch nach dieser Verhandlung stellte sich der Richter wieder den zahlreichen Fragen der Schüler und obwohl es in keinem der beiden Fälle an diesem Verhandlungstag zum einem Urteilspruch kam, hatte der Besuch am Amtsgericht bei allen Schülern großen Eindruck hinterlassen.

StR H.-J. Schmid

Zum Seitenanfang