headerimage_jufo.jpg

Das P-Seminar im Fach Sport der aktuellen Q12 am Johannes-Heidenhain-Gymnasium entwickelte im vergangenen Jahr einen Orientierungslauf für Schüler der vierten Klasse an der Grundschule Nord. Bei einer Präsentation am Dienstagabend stellten die Gymnasiasten die Ergebnisse vor.

Der Orientierungslauf ist eine Sportart, die ihre Wurzeln in Norwegen hat, so berichteten die Teilnehmer des Seminars. Es geht dabei um die Kombination von Laufen und Orientieren. Die geforderte geistige Leistung besteht in der Aufgabe, sich mit Hilfe von Karten und Kompass zu Recht zu finden und verschiedene, festgesetzte Punkte anzusteuern. Gleichzeitig geht es auch um Schnelligkeit beim Laufen und körperliche Fitness. Im Rahmen ihres P-Seminares setzten sich die Gymnasiasten zunächst mit verschiedenen Formen des Orientierungslaufes auseinander und probierten sie selber aus. Es gibt beispielsweise den Schatten-Orientierungslauf, wo ein Teilnehmer seinem Partner, der die einzelnen Stationen suchen muss, wie ein Schatten folgt. Auch über die Verwendung eines Kompasses oder modernen GPS-Gerätes informierten sich die Seminaristen. Einen „Stern-Orientierungslauf“ absolvierten sie auf dem Gelände des Chiemgau-Gymnasiums in Traunstein. Nach Traunstein und zurück waren sie mit Fahrrädern unterwegs, um gleichzeitig ihre körperliche Fitness zu verbessern.

Eine weitere Aktion des P-Seminars war die Durchführung des Wandertages der fünften Klassen am Johannes-Heidenhain-Gymnasium. Sie veranstalteten für diesen Tag einen Orientierungslauf auf dem TuS-Gelände und in der Schulturnhalle und konnten ihre Erkenntnisse erstmals mit den jüngeren Schülern teilen. Zur Vorbereitung des geplanten Laufes mit den Grundschülern übernahmen sie vor den Herbstferien eine Sportstunde und führten diese ohne Unterstützung einer Lehrkraft durch. Schließlich kam dann der Tag des Orientierungslaufes am JHG, der mit einer Drohne gefilmt wurde. Auf dem gesamten Gelände des Gymnasiums, der Realschule und des benachbarten Hallenbades mussten die Grundschüler in Zweierteams die einzelnen Stationen, die auf Karten eingetragen waren, aufsuchen und den gesamten Lauf in möglichst kurzer Zeit absolvieren. Alle, Gymnasiasten und Grundschüler, hatten dabei offenbar ihren Spaß.

Zum Abschluss bekamen die Viertklässler der Grundschule Nord Obst und T-Shirts mit dem JHG-Logo. Um die Präsentation in der Aula des Gymnasiums am Dienstagabend ein wenig aufzulockern, durften die Besucher einen kleinen Orientierungslauf durch das Schulhaus absolvieren, bei dem sie in einzelnen Klassenzimmern Rechenaufgaben gestellt bekamen und das Ergebnis der Rechnungen am Ende ihre jeweilige Sitzplatznummer in der Aula darstellte. Die Gymnasiasten bedankten sich bei ihrem Kursleiter Sepp Aschauer und den externen Partnern des Chiemgau Gymnasiums, der Grundschule Nord und bei Gisela Sengl, die das Obst für die Schüler zur Verfügung stellte.

P. Mix

P Seminar Sport 0118   1

Zum Seitenanfang