headerimage_jufo.jpg

Delf 0619   1Anfang April legten 14 Schülerinnen und Schüler der zehnten Klassen den DELF Niveaustufe B1, ein international anerkanntes und unbegrenzt gültiges Diplom für Französisch als Fremdsprache, ab.

Zuerst absolvierten wir zu Beginn der Woche die mündliche Prüfung, bei der wir 15 Minuten lang mit Frau Dr. Scheuerer ein lockeres Gespräch führten. In der dreiteiligen Prüfung ging es im ersten Teil um Themen wie Hobbys, Familie und Zukunftspläne. Dann wurde eine Alltagssituation simuliert. Schließlich mussten die Prüflinge einen Text zu Themen wie Schulsystem oder Praktikum zusammenfassen und zum Textinhalt Stellung nehmen.

Am darauffolgenden Samstag fand die schriftliche Prüfung statt, in der drei verschiedene Kompetenzen getestet wurden: Hörverstehen, Leseverstehen und Textproduktion.  In jedem der vier Teilbereiche (Mündlicher Ausdruck, Hörverstehen, Leseverstehen, Textproduktion) kann man maximal 25 Punkte erzielen. Von den also insgesamt 100 zu erreichenden Punkten muss man 50 Punkte haben, um den DELF zu bestehen, wobei in jeder Kategorie mindestens 5 Punkte zu erzielen sind. Obwohl alle die Prüfung bestanden haben, waren unsere Resultate aufgrund der schweren Hörverstehensaufgabe nicht so gut wie die der DELFINE des letzten Jahres. (Das Verständnis war aus unserer Sicht durch die sehr undeutliche Aussprache und nicht immer eindeutige Fragestellungen erschwert.)

Trotz der großen Nervosität haben wir, vor allem wegen der guten Vorbereitung im Unterricht und in einem Workshop, die Prüfung gut gemeistert und konnten eine neue Erfahrung sammeln. Das Zertifikat wird uns als zusätzlicher Nachweis unserer Sprachkenntnisse bei Bewerbungen sicherlich von Nutzen sein.

Angelina Baumann (10c) & Felicitas Falter (10b)

Zum Seitenanfang