headerJHG_chem1.jpg

Abi 19 0619   2Wie in jedem Jahr vergibt die Firma Heidenhain auch 2019 ein Stipendium für einen Abiturienten oder eine Abiturientin des Johannes-Heidenhain-Gymnasiums. Martin Posch, Ausbildungsleiter des Traunreuter Betriebes, übergab die Zusage dazu im Rahmen der Abiturfeier an Thomas Schuster aus Traunwalchen.

Wie Martin Posch ausführte sind die Voraussetzungen für den Erhalt des Stipendiums nicht nur hervorragende schulische Leistungen sondern auch eine gewisse Persönlichkeit und Engagement des Stipendiaten. Außerdem gehört ein angestrebtes Studium in einem der MINT-Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) dazu. Die Firma folgte auch in diesem Jahr der Empfehlung der Schule und war nach einem Treffen mit Thomas Schuster vollkommen überzeugt, dass er genau der Richtige für das Stipendium ist. Der junge Traunwalchner hat nicht nur ein sehr breit gefächertes Wissen und in allen Fächern die Bestnote, er engagiert sich auch ehrenamtlich im THW und war am Johannes-Heidenhain-Gymnasium Mitglied des Technikteams, das bei vielen Veranstaltungen gefordert ist. Außerdem weiß er schon sehr genau, wie sein weiterer Weg aussehen soll. Im September beginnt er ein Maschinenbau-Studium und bis es soweit ist, arbeitet er ab kommenden Montag schon mal in einem Vorpraktikum bei Heidenhain. Für die Dauer seines Studiums zahlt ihm die Firma in Form des Stipendiums monatlich 900 Euro und er erhält die Möglichkeit für mehrwöchige Praktika im Betrieb.

Wie schon im Vorjahr kommen auch heuer zwei Schüler des aktuellen Abiturjahrganges in den Genuss einer Förderung durch die in Traunreut ansässige Firma. Im Rahmen des allgemeinen Förderprogramms wird Felix Poller aus Palling, der ebenfalls zu den Besten des Jahrganges gehört und sich ehrenamtlich sehr engagiert, gefördert und unterstützt.

P. Mix

Zum Seitenanfang